Profil anzeigen

OZ-Grimmen - Nicht Halloween sorgte in den vergangenen Tagen für Angst

Liebe Leserinnen und Leser, vermutlich kann niemand mehr das Wort „Corona“ lesen. Doch das Virus besc
OZ-Grimmen & UmgebungOZ-Grimmen & Umgebung
OZ-Grimmen & Umgebung
Liebe Leserinnen und Leser,
vermutlich kann niemand mehr das Wort „Corona“ lesen. Doch das Virus beschäftigte uns in der vergangenen Woche in einer Größenordnung, die es in unserer Region bislang noch nicht gab.
Der Ausbruch bei Blömer-Fleisch in Vorland war bis dato der größte in ganz Mecklenburg-Vorpommern. 57 Mitarbeiter wurden positiv getestet und die Zahl der Infizierten im Landkreis Vorpommern-Rügen schnellte nach oben. Die Corona-Ampel sprang für unseren Landkreis von orange auf rot und das Krankenhaus in Bartmannshagen reagierte umgehend mit einem Besucherstopp. Wenn auch schweren Herzens, denn der Ärztliche Direktor weiß einerseits, wie wichtig der Zuspruch der Verwandten für kranke Menschen ist. Andererseits müssen die Mediziner das Risiko für ihre Patienten möglichst gering halten. Auch im größten Altersheim Grimmens schrillten die Alarmglocken lauter denn je. Das Virus kommt näher, die Angst wächst vor allem auf dem Land, denn dort leben viele ältere Menschen. Als „Katastrophe“ bezeichnete die Leiterin des Kursana-Domizils einen Ausbruch in einem Pflegeheim und bat, von Besuchen derzeit abzusehen. Dafür rüstete das Pflegeheim auf und schaffte zwei Tablets an. Nun können die Senioren Video-Anrufe mit ihren Liebsten starten: ganz modern und ohne das Risiko einer Ansteckung.
Bleiben Sie gesund und haben Sie trotz der schwierigen Zeiten Spaß beim Lesen.
Carolin Riemer
Stellv. Leiterin der Lokalredaktion Grimmen

Ganz nah

Am Freitag informierte der Landkreis über die infizierten Mitarbeiter bei Blömer-Fleisch. Das Unternehmen reagierte umgehend und schloss den Betrieb vorübergehend:
Vorland bei Grimmen unter Schock: Was Bürgermeister und Anwohner nach Corona-Ausbruch bei Blömer Fleisch sagen
Unterwegs bei den Blömer-Blöcken: Fleischarbeiter dürfen bald wieder zur Arbeit
Die Reaktion des DRK-Krankenhauses in Bartmannshagen ließ nicht lange auf sich warten:
Klinik Bartmannshagen stoppt ab sofort Besucherverkehr
Auch aus Grimmens größtem Altersheim, in dem etwa 100 Menschen betreut werden, gab es Reaktionen:
Corona-Lockdown: Das müssen Besucher in Grimmens Altenheimen jetzt wissen
Diese neuen Regelungen traten in Kraft:
In Vorpommern-Rügen und Stralsund gelten jetzt Sperrstunde und strengere Maskenpflicht
Doch hungern muss in dieser Zeit niemand. Das griechische Restaurant in Grimmen bereitet Essen zum Mitnehmen und liefert unter bestimmten Voraussetzungen auch:
So klappt es in Grimmen mit dem griechischen Essen trotz Corona
Home-Schooling auf Dauer? Die neue Folge im Podcast #ozplusschule
Aufreger der Woche:

Für den Aufreger der Woche sorgten Diebe, die Kinderspielzeug aus einer Kita stahlen:
Unbekannte brechen in Tribsees Kindergarten ein und stehlen Spielzeug
Freizeittipp fürs Wochenende

Eselbaby und kleine Wollschweine: Das gibt es aktuell im Tierpark Grimmen zu sehen
Baustellenreport:

(Foto: Almut Jaekel)
(Foto: Almut Jaekel)
Mit Sperrungen und Verkehrseinschränkungen aufgrund von Bauarbeiten muss auf der B 194 zwischen Grimmen und der Anschlussstelle Grimmen-Ost der Autobahn 20 und außerdem auf der Kreisstraße in Wittenhagen gerechnet werden.
Gebaut wird auch weiterhin in der Ortslage Horst/Gerdeswalde.
Wetter in der Region:

Grimmen
Ab Freitag ist es zunehmend freundlich mit sonnigen Abschnitten. Es bleibt trocken. Die Temperaturen erreichen Werte bis etwa 12 Grad. Nachts kühlt sich die Luft bis auf 2 Grad ab. Der starke, in Böen stürmische Westwind nimmt langsam ab und weht ab Freitag mäßig. Zum Samstag gibt es schwachen Südostwind.
Hier finden Sie noch mehr Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern.
Leserfoto der Woche

(Foto: Anke Stendorf)
(Foto: Anke Stendorf)
Unserer Leserin Anke Stendorf gelang ein Foto der fast märchenhaften Herbstidylle im Wald von Bremerhagen bei Grimmen.
Wenn auch Sie schöne Fotos aus der Region besitzen, die uns die dunkle Jahreszeit versüßen, schicken Sie sie gern an: grimmen@ostsee-zeitung.de
Mehr Infos rund um Grimmen

Sie möchten noch mehr aus Grimmen und Umgebung erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.